Sprache

Happy GuysDie landesweite Über-Sprache ist Tagalog, auch Filipino genannt.  In Nord Luzon wird als Sprache hauptsächlich Ilocano gesprochen, wogegen im Süden auf Cebu (und Umgebung) und in Mindanao – Bisaya/ Cebuano gesprochen wird. Der Grossteil der Bevölkerung spricht aber auch mehr oder weniger gut Englisch. Mit wenigen Grundkenntnissen kann man sich daher schon sehr gut verständigen, selbst wenn man sich abseits der Touristenzentren bewegt. Filipinos schätzen es  sehr, wenn man wenigstens ein paar Brocken Filipino spricht. Ein freundliches „Magandang Araw“ (Guten Tag) oder „Paalam“  (Auf Wiedersehen) zeigt den Menschen, dass man an ihrer Kultur und Sprache interessiert ist und man kommt sofort mit Ihnen ins Gespräch.

Ein üblicher Konversationsablauf ist etwa so:

Sie (nach etwa einem Kauf):           „Salamat po“ (Auf sehr freundliche Art Danke)
Filipino:                                                      „Oh you know Tagalog Ma´am / Sir?“  (Sie sprechen Tagalog?)
Sie:                                                                 „Konti lang!“ (Nur ein bisschen)

Und schon ist eine neue Bekanntschaft geschlossen!

Vielfach erspart einem ein kleiner Wortschatz in Filipino auch, dass man zu sehr von den „Aasgeiern“ belästigt wird!  😉

Wenn man nämlich von den zahllosen Strassenverkäufern belästigt wird, genügt ein blosses „No, thank you“ oder „No, I´m not interested“ nicht. Das scheint der Filipino nicht zu verstehen und ignoriert das vollkommen. Wenn Sie aber ein etwas schärferes „Hinde!“ (Nein) oder noch besser „Hindi ako interesado“ (Ich bin nicht interessiert) aussprechen, drehen die meisten um und lassen einen in Ruhe.

Sie sehen, es hat durchaus Vorteile in jede Richtung, die Landessprache etwas zu beherrschen.